SATZUNG der Deutschen 49er - Klassenvereinigung e.V.

§1

Die Deutsche 49er Vereinigung ist ein Zusammenschluß von Personen zur Förderung des Segelsports mit Segel-booten nach den internationalen Klassenvorschriften für die 49er. Sitz der Vereinigung ist Seestr. 8 , 86919 Utting. Die Vereinigung ist im Vereinsregister beim Amtsgericht in Landsberg / Lech eingetragen. Sie ist außerordentliches Mitglied im Deutschen Seglerverband.

§2 Die Klassenvereinigung (nachfolgend " KV " genannt ) verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung in der jeweils geltenden Fassung. Die KV ist selbstlos tätig. Sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel der KV dürfen ausschließlich für satzungsgemäße Zwe-cke verwendet werden. Die Mitglieder der KV dürfen in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendungen aus Mitteln der Klassenvereinigung erhalten. Die Vereinigung darf keine Personen durch Verwaltungsausgaben, die dem Zweck der KV fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigen. Die Tätigkeit der Organe der Vereinigung ist ehrenamtlich und unentgeldlich.

Die KV verfolgt ihre Ziele ohne Rücksicht auf parteipolitische, weltanschauliche, berufliche oder sonstige Ge-sichtspunkte, die den Zusammenhalt der Mitglieder trennen könnten. §3

Mitglieder werden können natürliche oder juristische Personen als ordentliche oder fördernde Mitglieder. Der Beitritt zur KV erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Bei Minderjährigen ist die schrift-liche Einverständniserklärung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.

Über das Beitrittsgesuch entscheidet der Vorstand. Gegen eine ablehnende Entscheidung kann innerhalb eines Monats ab Zugang Berufung zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung eingelegt werden.

Der Austritt aus der KV ist nur zum Schluß des Kalenderjahres möglich und muß dem Vorstand gegenüber spä-testens drei Monate vor Jahresende schriftlich erklärt werden.

 

§4

Ein Mitglied kann auf schriftlichen Antrag aus der KV ausgeschlossen werden, wenn es vorsätzlich den Interes-sen der KV zuwiderhandelt. Der Antrag ist per Einschreiben dem betroffenen Mitglied mit der Möglichkeit zu-zuleiten, binnen einer angemessenen Frist schriftlich Stellung zu nehmen. Über den Antrag entscheidet der Vor-stand mit 2/3 Mehrheit. Gegen einen Ausschließungsbeschluß kann innerhalb eines Monats nach Zugang Beru-fung zur nächsten Mitgliederversammlung eingelegt werden. Die Stellungsnahme des betroffenen Mitgliedes ist der Mitgliederversammlung bekanntzugeben.

 

§5

Der Mitgliedsbeitrag ist jeweils zum 01. Januar des Kalenderjahres im voraus fällig. Er wird von der Mitglieder-versammlung festgesetzt.

Durch Beschluß des Vorstandes kann ein Mitglied von der Mitgliederliste gestrichen werden, wenn es trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung eine fällige Beitragszahlung oder eine sonstige fällige Zahlung nicht leistet.

 

§6

Die Mitgliederversammlung tagt mindestens einmal jährlich. Die Einberufung erfolgt durch den Vorstand und bedarf der Schriftform. Die Einladung muß den Mitgliedern spätestens zwei Wochen vor der Sitzung zugeleitet werden. Maßgeblich ist der Zeitpunkt der Absendung. Mit der Einladung ist den Mitgliedern die Tagesordnung bekanntzugeben.

Die Mitgliederversammlung ist zuständig für

  • die Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer,
  • die Entlastung des Vorstandes,
  • Satzungsänderungen und Änderungen von Klassenvorschriften,
  • Beitragsfestsetzungen ( in einer Beitragsordnung ),
  • Die Auflösung der Klassenvereinigung

Jedes ordentliche Mitglied hat eine Stimme.

Satzungsänderungen bedürfen einer 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Enthaltungen werden nicht mitge-zählt.

Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom jeweiligen Versamm-lungsleiter zu unterzeichnen ist. Es soll enthalten: Ort und Zeit der Versammlung, die Person des Versamm-lungsleiters, die Zahl der erschienenen Mitglieder, die Tagesordnung, die einzelnen Abstimmungsergebnisse und die Art der Abstimmung. Bei Satzungsänderungen und Änderungen von Klassenvorschriften soll der genaue Wortlaut angegeben werden.

 

§7

Der Vorstand besteht aus mindestens drei und höchstens sechs volljährigen Personen, die von der Mitgliederver-sammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt werden. Der Vorstand bleibt bis zu Neuwahlen im Amt. Wie-derwahl ist zulässig. Die Wahl erfolgt durch Akklamation. Die Mitgliederversammlung kann mit einfacher Mehrheit die Wahl durch Stimmkasten oder geheime Wahl beantragen.

Der Vorstand entscheidet in allen Angelegenheiten der KV, die nicht durch diese Satzung der Mitgliederver-sammlung vorbehalten sind.

Die KV wird gerichtlich und außergerichtlich vom Präsidenten oder Vizepräsidenten vertreten. Der Vizepräsi-dent wird im Innenverhältnis angewiesen, von der Einzelvertretungsbefugnis nur im Falle der Verhinderung des Präsidenten Gebrauch zu machen.

Der Vorstand im Sinne dieser Satzung besteht aus:

  1. dem Präsident
  2. dem Vizepräsident
  3. dem Schatzmeister
  4. dem Schriftführer
  5. dem Sportwart

§8

Die KV nimmt das Grundgesetz und die Ordnungsvorschriften des Deutschen Segler-Verbandes zur Kenntnis und verpflichtet sich, das Verbandsrecht des DSV zu befolgen.

 

§9

Für die Auflösung der KV bedarf es einer Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen. Über die Auflösung entscheidet die Mitgliederversammlung. Verbleibendes Vermögen fällt an den Deutschen Segler-Verband mit der Maßgabe, es zur Förderung des Jugendsegelns zu verwenden. Letzeres gilt auch, wenn der steuerbegünstigte Zweck wegfällt.



Diessen, den 26. August 1998

Nächste Termine

01.01.-01.01.2018 Alpenland Trophy (Chiemsee)
28.04.-29.04.2018 Skiffmana (Ammersee)
10.05.-13.05.2018 Traunseewoche (AUT - Traunsee)