Peckolt-Brüder für Olympia qualifiziert

27.01.2008 18:08

Düsseldorf/Willich, 25. Januar 2008. Seiko wird sich auch im Jahr 2008 für die Breiten und
Nachwuchsarbeit der 49er Klasse engagieren. Frank Deckert, Leiter Marketing &
Vertrieb bei Seiko Deutschland bekundete anlässlich der Pressekonferenz der
Deutschen 49er Klassenvereinigung auf der Düsseldorfer Messe BOOT 2008: „Die 49er
Bootsklasse passt sehr gut zu Seiko. Beide verkörpern Sport, Dynamik, Zuverlässigkeit
und Kreativität – wie die Marke Seiko und insbesondere unsere maritimen Uhren. Wir
freuen uns sehr über die guten Möglichkeiten, der Öffentlichkeit diesen Sport
gemeinsam nahe zu bringen. Speziell auch vor dem Hintergrund der spannenden
Wettkämpfe in 2008, wie der Kieler Woche, der Olympischen Spielen sowie den
Internationalen Deutschen Meisterschaften auf der Hamburger Alster.“
Auf die Fortführung des Sponsorings in 2008 angesprochen, antwortete Heiko
Thölmann, der Präsident der 49-er Klassenvereinigung: „Mit dem Engagement von
Seiko kann die Klasse zum ersten Mal gezielte Trainingsmaßnahmen für den
Nachwuchs und Umsteiger anbieten. Unsere Mitglieder sind fast ausschließlich Schüler
und Studenten, daher sind auch die normalen Beiträge sehr niedrig. Ohne einen
Sponsor könnten wir diese Trainings nicht anbieten. Dabei sind gerade die
faszinierende Geschwindigkeit und Athletik für Einsteiger eine Hürde. Erst wer die
Grundregeln im 49er gelernt hat und das Boot beherrscht, erlebt die Faszination dieser
olympischen Klasse.“ Heiko Thölmann weiter: „Für 2008 bieten wir Schnuppersegeln,
Trainingsmaßnahmen und – einzigartig in Deutschland –Patenschaften zwischen
neuen und erfahrenen Teams an. Möglich wird das erst durch das Engagement von
Seiko.“
Zusätzlich zum Sponsoring des Breiten- und Nachwuchssports der 49er Klassenvereinigung,
engagiert sich Seiko zum ersten Mal für das Olympiateam.
Die Brüder Jan-Peter und Hannes Peckolt (26 und 25 Jahre alt) bestätigten bei der im Januar
stattgefundenen Weltmeisterschaft 2008 in Melbourne die Olympiaqualifikation. „Im Jahr 2000
haben wir mit dem 49er Segeln begonnen, 2001 haben wir uns das Ziel gesteckt, an den
Olympischen Spielen 2008 teilzunehmen – nun wird ein Traum wahr“, sagte Jan-Peter
Peckolt. Hannes Peckolt fügte hinzu: „Damit geht ein langer und spannender Wettkampf um
das Olympiaticket zu Ende. Nun werden wir unser Studium der Medizin und des
Wirtschaftsingenieurwesens für die nächsten Semester ruhen lassen, um uns vor allem für die
olympischen Segelregatten auf dem Meer vor der Küste der Acht-Millionen-Einwohner-Stadt
Qingdao vorzubereiten. Denn um einen 49er erfolgreich zu segeln, sind ein gutes Training,
höchste Fitness, feine Taktik, sowie schnelles Denken und Entscheidungsfreudigkeit
gefordert.“ Hervorragende Trainingsmöglichkeiten bieten zuvor u. a. noch die
Europameisterschaften auf Mallorca im März, wo es die vor einem Jahr errungene
Silbermedaille zu verteidigen gilt, die Semaine Olympique Francaise im April sowie die Kieler
und Travemünder Wochen (Juni und Juli 2008).
Ein Lob an die Peckolt-Brüder auch von Seiten Heiko Thölmanns, Präsident der 49-er
Klassenvereinigung, der die beiden trotz der starken Konkurrenz in Melbourne „Medaillen-
Kandidaten“ nannte. Vor dem Hintergrund der Weltmeisterschaft in Melbourne betonte Heiko
Thölmann die professionelle Art der jungen Segler: „Man darf nicht vergessen, dass
Melbourne und Quingdao zwei grundsätzlich verschiedene Reviere sind. In Quingdao wird mit
sehr wenig Wind und viel Strömung gerechnet, da ist die mentale Stärke viel entscheidender
als in Melbourne. Ich weiss, dass die beiden sehr flexibel mit Ihrem Körpergewicht umgehen
können und auch bei wenig Wind sehr konzentriert segeln.“


Zurück

Nächste Termine

01.05.-03.05.2020 Skiffmania (Ammersee)
16.05.-17.05.2020 Münchner Kindl-Regatta (Starnberger See) *Neue Regatta*
23.05.-24.05.2020 15. Tegernseer Skiff-Regatta (Tegernsee)